WLAN Prüfungen

Viele technische Produkte sind heute mit Schnittstellen für Wireless-Lan (WLAN) ausgestattet. Die Verwendung dieser Funktechnologie hat unterschiedliche Testszenarien zur Folge, die für eine Zertifizierung eines Geräts und damit für die Markteinführung notwendig sind. In diesem Zusammenhang kann zwischen regulatorischen Tests, die für eine Zertifizierung unabdingbar sind, und Testszenarien auf Basis der Vorgaben von privaten Zertifizierungsregimen unterschieden werden.

 

REGULATORISCHE PRÜFUNGEN

Als Basisbänder für die Verwendung eines WLAN-Gerätes stehen weltweit kommunizierte Frequenzbänder im Bereich 2,4 GHz bzw. 5 GHz zur Verfügung. Bei der Verwendung eines WLAN-Moduls steht für den Hersteller demnach die Entscheidung an, in welchen Frequenzbändern das Modul funken soll: 2,4 und/ oder 5 GHz.

Diese Entscheidung hat Auswirkungen auf den regulatorischen Testumfang, der für die Zertifizierung im Zielmarkt erforderlich ist. Viele Länder und Zertifizierungsregime stellen eigene Standards, Grenzwerte und Vorgaben auf, die für den Testprozess für WLAN-Geräte herangezogen werden müssen. Ein Blick auf drei der größten Märkte lässt erahnen, mit wie vielen verschiedenen regulatorischen Vorgaben gleichzeitig umgegangen werden muss:

WI-FI ALLIANCE ZERTIFIZIERUNG

Neben den regulatorischen Tests und der darauf aufbauenden Zertifizierung gibt es bei der Verwendung von WLAN-Modulen noch die Möglichkeit, das Produkt nach den Vorgaben der Wi-Fi Alliance® zu zertifizieren. Die Wi-Fi Alliance® ist ein weltweites Netzwerk von Unternehmen, das sich um die Qualität und die Weiterentwicklung der Wi-Fi®-Technologie kümmert und in diesem Zusammenhang auch Zertifizierungsvorgaben veröffentlicht, nach denen Hersteller ihre Geräte zertifizieren können.

Bei dieser Zertifizierung, die keinen regulatorischen Charakter hat, aber weltweit als Qualitätssiegel gilt, durchlaufen die Geräte diverse Tests. Geprüft wird nicht nur die WLAN-Funktionalität, sondern gleichzeitig auch auf Grundlage der von der Industrie anerkannten Standards (IEEE 802.11), dass Interoperabilität, Sicherheit und eine Reihe von applikationsspezifischen Protokollen erfüllt werden.

 

Unsere Dienstleistungen

Wir führen regulatorische Prüfungen für IEEE 802.11 a, b, g, h, d, n Produkte durch, die den Grundstein für die internationale Marktzulassung für Produkte mit WLAN-Technologie bilden.

Unser Dienstleistungsportfolio beschränkt sich nicht nur auf die oben genannten Vorgaben aus den USA; Japan und der EU. Unsere Testdienstleistungen in unseren ISO 17025 akkreditieren Laboren umfassen regulatorische WLAN Prüfungen für eine Vielzahl an internationalen Zertifizierungsregimen auf Basis unterschiedlicher Prüfvorgaben und Standards.

Als Wi-Fi Alliance® Authorized Test Lab ist CETEOM nicht nur akkreditiert, um Tests für die regulatorische Baseline-Funktionalität durchzuführen, sondern bietet auch Tests für die meisten der spezifischen Wi-Fi Alliance CERTIFIED ™ Programme an. Weitere Informationen zur Wi-Fi Alliance Zertifizierung durch die CETECOM finden Sie hier.

Sollten Sie weitere Rückfragen zum Thema WLAN Prüfungen haben, zögern Sie nicht, uns direkt zu kontaktieren: +49 2054 9519 0 / contact@cetecom.com