Icon für Ultra-Breitband-Messungen, das den Anschluss eines Netzwerkkabels zeigt

Ultra Breitband Messungen

Prüfung im Frequenzbereich
von 3,1 bis 10,6 GHz

Vorausgesetzt, dass die entsprechenden Geräte im relevanten Frequenzbereich einwandfrei arbeiten – unsere exakten Ultra Breitband Messungen schaffen Klarheit.

Unterschiedliche Definitionen der Ultra Breitband Technologie

Aktuell unterscheiden sich die regulatorischen Vorgaben teilweise noch sehr stark voneinander. In der EU gilt beispielsweise die folgende Definition der UWB-Technologie:

Europäische Kommission und CEPT/ECC

Geräte, welche die Ultra-Breitband Technologie verwenden, sind Geräte, die als integraler Bestandteil oder als Zubehör eine Technologie für die Kurzstreckenfunkverbindung beinhalten, bei der absichtlich Hochfrequenzenergie erzeugt und übertragen wird. Hierbei breitet sich die Technologie über einen Frequenzbereich von mehr als 50 MHz aus und es können mehrere Frequenzbänder überlappen, die den Funkübertragungsdiensten zugewiesen sind.

 

In den USA und Kanada wird der Frequenzbereich dagegen etwas anders definiert. Hier geht man von mindestens 500 MHz aus:

USA – Federal Communications Commission (FCC)

Ultrabreitbandsender ist definiert als Strahler, der zu jedem Zeitpunkt eine UWB-Bandbreite gleich oder größer als 500 MHz bzw. eine normierte Bandbreite größer als 0,2 aufweist.

Kanada – Innovation, Science and Economic Development Canada (ISED)

Die Übertragungsbandbreite (-10 dB) beträgt mindestens 500 MHz oder eine Bruchbandbreite größer als 0,2. Die Bandbreite von -10dB soll vollständig zwischen 3,1 und 10,6 GHz liegen.

 

In Japan wird dagegen von einer etwas geringeren Mindestbandbreite ausgegangen:

ARIB (Japan)

Die Übertragungsbandbreite (-10 dB) beträgt mindestens 450 MHz.

Regulatorische Vorgaben für die Technologie und Ultra Breitband Messungen

Absorberkammer, in der elektrische Geräte Ultra Breitband Prüfungen unterzogen werden.

Um ein Produkt mit Ultra-Breitband-Technologie vermarkten zu können, ist eine behördliche Zulassung für die relevanten Zielmärkte erforderlich. Für unsere Beispielländer gelten die folgenden Vorgaben:

Europa: Funkanlagenrichtlinie 2014/53/EU:

  • Article 3.1(a) Electrical Safety (EN 62368-1)
  • Article 3.1(a) Human exposure
  • Article 3.1(b) EMV: ETSI EN 301 489-33
  • Article 3.2 Efficient and Effective use of spectrum (radio): e.g ETSI EN 302 065 –x

USA: FCC: Code of Federal Regulations part 15, subpart F

Kanada: ISED Rule RSS-220

Japan: MIC, ARIB Standard STD-T91

Unsere Dienstleistungen

Blick aus der Testhalle nach aussen durch die geöffnete Tür

In unserem Testlabor in Deutschland führen wir Ultra Breitband Messungen auf Basis verschiedenster internationaler Vorgaben durch. Zu diesen Vorgaben zählen unter anderem:

ETSI EN 301 489-33 V2.2.0 (2017-03)

Electromagnetic compatibility and Radio spectrum Matters (ERM); EMC standard for radio equipment and services; Part 33: Specific conditions for Ultra-Wideband (UWB) communications devices

ETSI EN 302 065-x (2016-11)

Short Range Devices (SRD) using Ultra-Wideband (UWB) Technology; Harmonised Standard covering the essential requirements of article 3.2 of the Directive 2014/53/EU; Parts 1, 2, 3 and 4

ANSI C63.10:2013

UWB Intentional Radiators (FCC Part 15, Subpart F) Ultra-Wideband Operation

RSS-220:2009-03

Devices Using Ultra-Wideband (UWB) Technology

Nach den abgeschlossenen Prüfungen unterstützen wir Sie bei der anschließenden Marktzulassung Ihrer Produkte mit UWB-Technologie.

Weitere Themen