Testen

Radar Prüfungen für die Automobilindustrie

Radar ist definiert als Möglichkeit, Funkwellen zur Abstandsmessung, Winkel und Relativgeschwindigkeit von Objekten einzusetzen. In modernen Fahrzeugsicherheitssystemen wird Radar in Verbindung mit Kameras, Ultraschall und anderen Sensoren eingesetzt, um Informationen über die Umgebung eines Fahrzeugs zu erhalten. Ziel ist eine verbesserte Objektidentifikation, die zu einer vereinfachten Entscheidungsfindung für den Fahrer führen soll.

Es gibt drei hauptsächlich verwendete Ausprägungen der Automotive-Radar Technologie, die sich vor allem in der Distanz des Messbereichs unterscheiden:

  • „Kurzstreckenradar“ (SRR): ein maximaler Messbereich von bis zu ca. 30 m Höhe
  • „Mittelstreckenradar“ (MRR): ein maximaler Messbereich von bis zu ca. 150 m Höhe
  • „Langstreckenradar“ (LRR): ein maximaler Messbereich von bis zu ca. 250 m Höhe

 

Einsatzfelder im Bereich Automotive

Mit den Fortschritten im Bereich des autonomen Fahrens steigt die Anzahl der in einem Fahrzeug benötigten Radar-Sensoren aus Redundanzgründen und Gründen der Messgenauigkeit deutlich an. Hierzu zählen unter anderem Dienste wie Distanzwarnsysteme, Erkennung im „toten Winkel“, Stop-and-Go-Funktionalität, automatische Geschwindigkeitsregulierung sowie Fahrspurassistenzsysteme. Diese Einsatzfelder bedienen sich unterschiedlicher Frequenzbereiche:

Frequenzbereich Beispiel-Einsatzfelder Klassifizierung
24,05 GHz – 24.25 GHz Distanzwarn-System MRR
„Blind-Spot“-Erkennung, Spurwechsel-Assistenz, etc. MRR
24,25 GHz – 26,65 GHz (UWB)* Stop-and-Go-Assistent SRR
„Blind-Spot“-Erkennung, Spurwechsel-Assistenz, etc. SRR
76 GHz – 77 GHz Adaptive Geschwindigkeit-Regelung LRR
Querverkehr-Alarmsystem MRR
„Blind-Spot“-Erkennung, Spurwechsel-Assistenz, etc. MRR
77 GHz – 81 GHz Noch nicht vollständig reguliert.

* läuft 2022 aus.

 

Regulierung

Für die meisten Länder ist die Regelung in die beiden Frequenzbänder 76 – 77 GHz und 77 – 81 GHz aufgeteilt.

  • Für 76 – 77 GHz sind die technischen Voraussetzungen für die Abnahme grundsätzlich homogen.
  • Für 77 – 81 GHz haben viele Länder noch keine Regelung definiert.

Ausnahme: Die FCC hat im Jahr 2017 die Frequenzregulierung für beide Bereiche homogenisiert und ist demnach vielen Ländern einen Schritt voraus.

Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass die Regulierung für den Frequenzbereich 24,25 GHz bis 26,65 GHz im Jahr 2022 ausläuft. Die Regulierung für den Bereich 24,05 GHz bis 24,25 GHz ist dagegen bereits fast vollständig homogenisiert.

 

Unsere Dienstleistungen

In unseren akkreditierten Laboren bieten wir Testdienstleistungen für die Automotive Radar-Technologie an und prüfen gemäß den genannten Vorgaben unter anderem die folgenden Inhalte:

  • Betriebsfrequenzbereich/Belegte Bandbreite
  • Mittlere Leistung
  • Spitzenleistung
  • Unerwünschte Emissionen im Out-of-Band-Bereich
  • Unerwünschte Emissionen verursacht durch Oberwellen
  • Unerwünschte Aussendungen verursacht durch Empfänger
  • Störfestigkeit von Empfänger/Receiver Blocking
  • Frequenzstabilität

Unsere Testberichte sind weltweit anerkannt und können für eine Marktzulassung in Europa, den USA, Kanada und Japan verwendet werden. Unser Leistungsportfolio beschränkt sich allerdings nicht nur auf die genannten Länderanforderungen. Unsere Prüfdienstleistungen in unseren nach ISO 17025 akkreditierten Labors umfassen regulatorische Radar-Prüfungen für eine Vielzahl von internationalen Zertifizierungssystemen, die auf verschiedenen Testspezifikationen und Normen basieren.

Sollten Sie  Rückfragen zum Thema Radar Prüfungen haben oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns direkt zu kontaktieren: +49 2054 9519 0 / contact@cetecom.com