UN-R 144 vs. Regulation (EU) 2015/758, 2017/78 und 2017/79

Die Bewertung der eCall Regularien ist nun erhältlich.

Bei eCall handelt es sich um ein von der Europäischen Union gefordertes automatisches Notrufsystem für Kraftfahrzeuge.

Wir wurden bereits im August 2017 vom deutschen Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) als Technischer Dienst für eCall benannt und waren das erste Labor in Europa, welches die eCall Zulassung anbieten und durchführen konnte. Gleichermaßen wurden wir vom KBA auch als erster technischer Dienst für die Richtlinie UN-R 144 benannt.

Unsere eCall-Experten haben nun ein Bewertungspapier erstellt, um die UNECE Regulierung UN-R 144 mit den EU eCall-Verordnungen zu vergleichen und dabei die folgenden Fragen zu beantworten:

  1. Welche Aspekte werden durch die UNECE-Regelung UN-R 144 berücksichtigt, jedoch nicht durch die Verordnungen (EU) 2015/758, (EU) 2017/78 und (EU) 2017/79 und umgekehrt?
  2. Welche Aspekte werden von beiden berücksichtigt, jedoch mit unterschiedlichen Prüfvorschriften/Zulassungskriterien?

Das 15-seitige Papier gibt einen Überblick über die technischen Unterschiede in beiden Regulierungen, z. B. die verschiedenen MSD-Felder, die bei den Schlitten- und Fahrzeug-Crashtests verifiziert werden. Zudem sind für mehrere Anforderungen in der UN-R 144 keine Prüfverfahren definiert. Für diese Teile empfehlen wir mögliche Prüfverfahren (z.B. auf der Grundlage von ERA-GLONASS-Prüfverfahren), um die Anforderungen der UN-R 144 zu erfüllen. Das Bewertungspapier enthält auch eine Zusammenfassung, die die Überschneidungen und Lücken beider Verordnungen aufzeigt.

Das Papier ist ab sofort für 1.249,- Euro erhältlich und bietet seinen Lesern eine detaillierte Analyse der beiden eCall Regularien, sowie kostenlose zukünftige Updates der Analyse.

Bestellen Sie das Dokument einfach und unkompliziert über unser Bestellformular.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie nicht, uns direkt zu kontaktieren: +49 2054 9519 0 / contact@cetecom.com