FCC setzt neuen Rahmen für die Verwendung von vorzertifizierten Modulen

Hersteller ist für die Einhaltung der Prüfvorgaben des Endproduktes verantwortlich.

FCC Logo

Um in den USA eine Marktzulassung für ein Gerät mit Funktechnologien zu erhalten, ist für jeden Hersteller eine FCC Zertifizierung des jeweiligen Gerätes notwendig. Eine Zertifizierung gemäß den Vorgaben der Federal Communications Commission (FCC) bedeutet primär eine Zulassung von Geräten mit Funktechnologien in den USA.

Die FCC hat am 1. Februar 2019 eine Aktualisierung ihrer Vorgaben für die Zulassung von Produkten veröffentlicht, die bereits vorzertifizierte Module verwenden. Die Verwendung dieser Module bietet im Rahmen des Zertifizierungsprozesses den Vorteil, dass der Testaufwand für das Produkt des Herstellers aufgrund der Vorzertifizierung reduziert werden kann.

Nun hat die FCC mit den Änderungen, die veröffentlicht wurden, dokumentiert, welche Vorgaben dem Hersteller bei der Verwendung von vorzertifizierten Modulen gemacht werden. Diese Änderungen werden am 01.05.2019 in Kraft treten. Die FCC fordert jedoch alle Parteien auf, die Anweisungen ab sofort zu befolgen:

  • Die Prüfungen des Endproduktes können durch eine Stichprobenprüfung der Emissionen des Geräts erfolgen.
  • Das Gerät wird in Betrieb genommen, wobei alle Sender während der Prüfungen aktiv sind.
  • Diese Prüfung wird mit dem Endprodukt inklusive vorzertifiziertem Modul durchgeführt, um die Grundfrequenz und die Störemissionen auf die Einhaltung aller geltenden Vorschriften zu überprüfen.

Hierbei gilt, dass die Emissionen geprüft werden, die durch Kombination mit den anderen Sendern, digitalen Schaltungen oder aufgrund der physikalischen Eigenschaften des Gerätes auftreten können. Diese Prüfung ist der FCC besonders bei der Integration mehrerer modularer Sender wichtig, da die Zertifizierung darauf basiert, dass jede Funkschnittstelle in einer eigenständigen Konfiguration getestet wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Hersteller, Zertifikatsinhaber eines Produkts oder der Host-Integrator sicherstellen muss, dass die Konformität für gleichzeitige Übertragungen nachgewiesen wird, wenn das Produkt zwei oder mehr Sender enthält, die in diesem Modus arbeiten.

Die oben genannten Prüfvorgaben gilt es – neben den immer gültigen FCC Vorgaben – zu beachten, da der Hersteller von Produkten mit eingekauften Modulen trotz einer Vorzertifizierung für die Einhaltung der Vorgaben des Endproduktes verantwortlich ist.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, uns direkt zu kontaktieren: +49 2054 9519 0 / contact@cetecom.com