Das Vereinigte Königreich verschiebt die Frist für den Wechsel zur UKCA Zertifizierung auf den 1. Januar 2023

Damit verlängert sich die Möglichkeit, die CE-Kennzeichnung zu verwenden, um ein weiteres Jahr.
UKCA

Anfang 2020 kündigte die britische Behörde „Department for Business, Energy & Industrial Strategy“ an, dass die UKCA-Kennzeichnung die neue britische Produktkennzeichnung sein wird, die für bestimmte Waren auf dem britischen Markt verwendet werden wird. Die UKCA-Kennzeichnung wird in diesem Fall die CE-Kennzeichnung ersetzen.

Ursprünglich war eine Übergangsfrist für den Übergang von der CE-Kennzeichnung zur UKCA-Zertifizierung bis zum 1. Januar 2022 vorgesehen. Diese Frist wurde nun jedoch von der britischen Behörde auf den 1. Januar 2023 verschoben, wodurch die Hersteller mehr Zeit haben, die Umstellung von der CE- auf UKCA-Kennzeichnung umzusetzen:

„Die Unternehmen werden aufgefordert, sich so bald wie möglich auf die vollständige Umsetzung der neuen britischen Regelung vorzubereiten. Um den Unternehmen jedoch Zeit für die Anpassung zu geben, können CE-gekennzeichnete Waren, die in den Anwendungsbereich dieser Leitlinien fallen und die EU-Anforderungen erfüllen (sofern diese mit den britischen Anforderungen übereinstimmen), bis zum 1. Januar 2023 weiterhin auf dem britischen Markt in Verkehr gebracht werden, sofern die EU- und die britischen Anforderungen gleich bleiben. Dies gilt auch für Waren, die von einer von der EU anerkannten benannten Stelle geprüft wurden.“

Weitere Informationen über die UKCA-Zertifizierung finden Sie auf unserer UKCA-Unterseite. Darüber hinaus haben wir auch ein UKCA-Whitepaper veröffentlicht.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen: contact@cetecom.com / +49 2054 9519 0

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Der CETECOM™ Newsletter wird ca. 1x monatlich versendet. Keine ständigen Follow-up Mails. Nur ausgewählte Inhalte von unseren Experten.